StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Vorgeschichte Torians Teil 1

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Esran



Anzahl der Beiträge : 41
Anmeldedatum : 11.03.16

BeitragThema: Vorgeschichte Torians Teil 1   Sa März 12, 2016 2:59 am

Wir schreiben das Jahr 0-74 nach Zeitalter von Avernitas.

Avernitas wurde in seinem Leben als Gott der Götter verehrt. Nur er schaffte es sich selbst so hinzustellen als wäre er eine eigene Rasse und wurde nicht beachtet dass er ein Mensch war. Obwohl er ein normaler Mensch war, schaffte er es auch gleichzeitig sich mit allen Rassen gut anzustellen. Sei es drum mit Orks, Elben, Vampire, Werwölfe, Oger, Goblins, Zwerge und Menschen. Er schaffte es auch mit Geheimen Okkulten und Sekte sich gut anzustellen. Daraufhin gelang ihm das unmögliche. Er vereinigte alle Rassen Herrenländer zu einem großen Reich. Es war bekannt als Torian. Eine Hypermacht welches möglich war Jahrelang Frieden auf unseren Planeten zu bescheren. Avarnitas sollte der Kaiser sein und alle Rassen in Frieden miteinander Leben lassen. Aber dennoch hatte er sehr viele Feinde. Eine geheime Sekte namens "Kinder der Apokalypse" hatte sich dazu verschworen alle Rassen zu versklaven und sich selber als die Herrscher auf diesen Planeten zu erklären. Aber Avernitas war sehr mächtig. Er wurde mit einem Gott verglichen. Er war sehr stark mit Schwert, Speer, Axt und Wurfmesser. Er konnte sehr starke Offensiv Magien und auch Defensiv Magien. Er beherrschte alle Elemente und konnte sogar Totenbeschwörung. Er hatte Kontakt zu dem 10 heiligen Krieger (5 gute und 5 böse), damit dieser Planet in Gleichgewicht bleibt. Die 10 Legendären Krieger haben sich von dieser Welt zurückgezogen und beobachten alles. Falls einer von dieser Krieger sterben sollte würde man das Gute und das Böse außer Gleichgewicht bringen und es würde mehr Chaos reagieren. Avarnitas besaß auch das Schwert von Montezuma welches aus 48 Stücken zusammen geschmiedet worden ist. Dadurch erhielt Avarnitas die Macht alle Elemente zu kontrollieren um damit stärkere Magien wirken zu können. Montezuma war ein alter König, besser gesagt ein Tyrann der versucht hatte alle zu töten. Er kontrollierte damals große Gebiete der Menschen, aber in der Uralten Legend wurde gesagt dass er von den 10 legendären Kriegern aufgehalten worden war. Der Anführer der Kinder der Apokalypse heißt Arachnox und hat sich geschworen seinen Erzrivalen zu überleben und dann sein Hypermacht Torian zu zerstören.


Wir schreiben das Jahr 74-78 nach Zeitalter von Avernitas.

Avernitas ist sehr alt geworden. Mit seinem 74 Jahren verlor er auch Stärke und auch Kraft. Aber dennoch wurde er von den Menschen als Gottheit verehrt. Er hatte immer noch die 10 legendären Krieger auf seiner Seite die sich dafür einsetzen dass Avernitas Vermächtnis am Leben bleibt und alles in Frieden lebt. Dennoch Arachnox fand dass es die Zeit gekommen war endlich 74 Jahre Frieden ein Ende zu setzen. Arachnox der sich dem dunklen Zauber verschworen hatte. Bekam auch durch ein Dämon nahe zu die Unsterblichkeit nicht zu altern. Er war immer noch Jung und Dynamisch welches Avernitas nicht war. Arachnox rief all seine Sektenbrüder zu sich und sie beschworen Hunderttausende Untote und Skelettenkrieger. Sie wollten endlich die Weltherrschaft und Avernitas "Frieden" aus dem Gleichgewicht zu bringen. Nachdem die Kinder der Apokalypse aus dem nichts Torian angegriffen hatte fühlte sich Avernitas gezwungen zum ersten mal die Herrenländer mit in den Krieg einzuberufen. Avernitas saß auf einem Goldenen Ross und seine Ausrüsten war ebenfalls Golden. Er sah aus wie ein Lichtkrieger sodass sich die Gegner aus Furcht Bewegungsunfähig waren. Arachnox brachte Chaos in einigen Teilen von Torians Herrschaftsgebiet. In einer epischen Schlacht, welches sich in das Reich der Elben stattfindet war die Entscheidung der beiden Parteien. Das Gebiet hieß "Elt Thur" und sollte für die Nachkommenschaft als Beispiel dienen wie fatal ein Krieg sein kann. Avernitas wurde 78 und sollte sich seinen Gegner in Elt Thur begegnen. Arachnox bereitete alles vor. Alle Rassen auf der Seite von Torian gegen die Untoten und Skelettenkrieger. Torians Armee war 1:7 in Unterzahl da Arachnox und seine Sektenbrüder sehr viel Macht hatten um auch viele Beschwörungen auf einmal Kontrollieren zu können. Nach 4 tägigen Schlacht sah es gut für Torians Armee aus. Avernitas hatte immer noch genug Macht um mit seinem Schwert, starke Elementenzauber zu wirken. Arachnox der in seinem Wahn verfallen war gefiel seine Situation gar nicht und forderte Avernitas zu einem Duell. Avernitas nahm furchtlos diesen Duell an. Aber plötzlich kam einer der 10 legendären Krieger "Soras" und wollte anstelle von Avernitas antreten, da er sehr alt wurde und diesen Kampf verlieren würde. Soras wollte nicht dass die Status von Avernitas der als Gottheit bekannt war verloren gehen sollte. So konnte man nämlich alle Rassen kontrollieren und es würde Prestige einbringen wenn Avernitas die 10 legendären Krieger als "Beschützer" hätte. So würde sich das verbreiten dass Avernitas die mächtigsten Wesen auf diesen Planeten als Wächter hätte.

Arachnox nahm diesen Duell gegen Soras an. Was aber Soras nicht wusste ist das Arachnox einen Ass im Ärmel hatte. Er beschwor das Dämon heraus welches in seinem Körper gelebt hatte. Dieser war ein uralter Wesen welches sehr mächtig war. Selbst die 10 Legendären Krieger kannten ihn nicht. Nach einem unerbittlichen Kampf wurden viele ein Zeuge der Wendung. Soras einer der Legendären 10 Krieger wurde besiegt. Der Dämon packte ihm am Hals und stach mit seinem Hand durch Soras Bauch. Niemand hielt es für möglich dass die 10 Legendären Krieger verlieren würden. Avernitas wusste in diesen Augenblick dass sie verlieren würden. Er befahl seinen Generälen zum Rückzug dass sie das Reich mit allen Mitteln verteidigen sollten. Er überreichte auch seinen Schwert von Montezuma und die Generäle waren ebenfalls verpflichtet worden dieses Schwert zu zerstören in seinen Ursprungsform und es überall zu verstecken so dass die Kinder der Apokalypse nicht rankommen sollten. Er gab auch das Befehl den großen Steintafel zu zerstören und es überall auf dem Planeten zu verstecken, sodass Arachnox nicht ran kommen sollte. Avernitas blieb zurück mit seiner 1000 Elite-Krieger. Sein Sohn ist ebenfalls zurück geblieben und wollte mit seinem Vater bis zum Tod kämpfen. Die 10 Legendäre Krieger sahen das Unheil und zogen sich sofort zurück um die Welt zu überprüfen was da alles nun geschehen würde. Arachnox besiegte Avernitas und tötete auch sein einzigen Sohn. Das würde bedeutet dass die Blutlinie von Avernitas ausgeloschen war. Die Generäle von Avernitas zerstören den Steintafel und verteilten die 15 Bruchstücke überall so dass keiner ran kommen könnte. Arachnox der den Dämon beschworen hatte zahlte den ultimativen Preis und zwar mit seinem Leben. Selbst die Kinder der Apokalypse hielten ihn für Gefährlich und versiegelten ihn in einen Machtstein welches in den Ruinen versteckt war.

Hypermacht Torian ist mit dem Tod von Avernitas zerstört worden. Die Kinder der Apokalypse waren die Sieger und kontrollieren ein gutes Stück Land nun wo sie die eigene Bevölkerung Tyrannisieren und auch die Bevölkerung für Forschungszwecke missbrauchen. Torian ist zum Kleinstaat geworden welches von den Menschen regiert wird mit den Elben zusammen. Zwerge haben sich selbstständig gemacht und kontrollieren ein Teil in Osten. Orks haben sich sehr stark expandiert und kontrollieren große Gebiete in Süden und Westen. Vampire haben ihren Heimat verloren und haben sich in jede Bevölkerungsgruppe gemischt und Tyrannisieren alles. Goblins sind die Sklaven der Orks geworden. Was sie auch müssen da sie in Krieg gegen die Orks verloren haben. Werwölfe hingegen haben sie in nördlichen Wälder zurück gezogen und töten alles und jeden was sie sehen. Was auch herrscht ist dass jeder und jeden Bekriegt. Über all gibt es Intrigen und Chaos. Die Stabilität der Länder sind am Boden und auch die Natur zog mit. Es gibt regelmäßig Unwetter und Überflutungen. Die Tage sind dunkler geworden. Die legendären 10 Krieger haben sich nach diesem Vorfall nie wieder jemanden gezeigt und haben sich total zurück gezogen. Niemand weiß wo die Bruchstücke sind. Niemand weiß, was mit dem Sohn von Avernitas passiert ist. Niemand weiß wie der letzte Kampf aussah zwischen Avernitas und Arachnox.......

.....Die Geschichte beginnt in einem dunklen Zeitalter. Wir schreiben das Jahr 104 nach Avernitas.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Vorgeschichte Torians Teil 1
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Amtsarzt: Gutachten verlangen Kopie Teil A / B
» Haupt RPG- Die Schwingen der Nacht [Teil 2 /veraltet]
» Oksa Pollock
» WW - Tierisches Vergnügen Teil 2
» Ved - nun als 3. Technogeneral

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Lyran :: Torians Vorgeschichte-
Gehe zu: